Am stille Wasser

01. Dezember 2007

Der Zelglihof liegt idyllisch gelegen auf rund 1000 Meter über Meer. Durch das Land des Zelglihofes fliesst der Fluss "Lauen" freidlich ins Tal. Hier lebt der Bauer Affolter mit seienr Frau Barbara und seiner Tochter Rösli. Auch ein Knecht arbeitet auf dem Hof. Der Knecht dient schon sehr lange bei den Affolters. Still und friedlich lebt es sich auf dem Zelglihof, bis zu dem Tag als diese Geschichte beginnt.

Eines Morgens machen Frau Gemeindeammann und Dr. Hans von Lippenhold der Familie Affolter ihre Aufwartung. Die Gemeinde und die Wasserwerke planen einen Stausee durch das Land der Affolters, was ihnen überhaupt nicht gefallen will.
Der Grossbauer Meienberger vom Hornhof der schon seit Jahren mit den Affolters zerstritten ist, unternimmt alles, um das Stausee Vorhaben zu unterstützen und sammelt Unterschriften im Dorf.

Die Geschichte spitzt sich zu, doch Klothilde, eine geheimnisvolle Frau, die weiter oben in den Bergenw ohnt, stellt sich auf die Seite der Affolters. Was wiederum Tobias Meienberger gar nicht behagt.

Ob der Stausee wohl realisiert wird? Wer ist die geheimnisvolle Klothilde? Was weiss der Knecht über die Frau Gemeindeammann?

Fragen über Fragen... "Am stille Wasser" wird bis zum überraschenden Ende keine unbeantwortet gelassen.

Das Ensemble:
Peter Stucki, Käthi Egli, Cindy Schneiter, Markus Meier, Peter Burkhalter, Stefan Stucki, Esther Schneider, Heinz Friedli, Therese Sahli, Käthi Guggisberg

Regie: Irma Schwarz

Souffleuse: Lotti Frey
Maske: Dora Läderach
Requisite: Ariane Blunschi
Beleuchtung und Ton: Hanspeter Tschanz und Walter Bundeli