Liebi, Gäld und Altpapier

06. Dezember 2008

Die freiwillige Feuerwehr von St. Konrad führt innerhalb der jährlich zweimal stattfindenden Sperrmüllabfuhr eine Altpapiersammlung durch.
Ein Flugblatt macht die Einwohner darauf aufmerksam, dass innerhalb des Bezirkes unter den Feuerwehren ein Wettbewerb stattfindet, welche Feuerwehr den grössten "Pro Kopf Abfall" an Altpapier zu verzeichnen hat. Der verwittwete Wirt zum goldenen Löwen ist der Feuerwehr Hauuptmann und leitet die Aktion.

Ein Pensionist, der bisher aus dem Altpapier Briketts gepresst hat, stellt plötzlich fest, dass seine Haushälterin auch das Papier aus seinem Nachttisch, worin sich all seine Ersparnisse befanden, an die Altpapiersammlung geliefert hat.
Er verlangt die Durchsuchung der gesammelten Papiermenge. Als einige der Dorfbewohner befürchten müssen, dass beim Suchen nach dem verlorenen Geld, Dokumente und Briefe an die Öffentlichkeit gelangen, sucht plötzlich jeder der Betroffenen nach dem Geld.Da sich kein Erfolg nach dem gesuchten Geld herausstellt, werden die Dorfbewohner anders fündig.

Im Schwank "Liebi, Gäld und Altpapier" klärt sich letzten Endes alles zur Zufriedenheit auf.

Das Ensemble:
Peter Stucki, Markus Meier, Ariana Blunschi, Peter Burkhalter, Beat Reber, Käthi Egli, Cindy Schneiter, Hanspeter Bundeli, Käthi Guggisberg

Regie: Irma Schwarz

Souffleuse: Lotti Frey
Maske: Dora Läderach
Requisite: Therese Sahli
Beleuchtung und Ton: Hanspeter Tschanz und Walter Bundeli