D Alp-Traum-Villa

09. Dezember 2017

theater2017-18Das vorliegende Stück heisst im Original «Uproar In The House» und in der deutschen Übersetzung «Ein toller Dreh». Es folgt dem Prinzip der Verwechslungskomödien, zeichnet sich dabei aber durch einen hohen Grad an Verwirrung und grosser Bühnenwirksamkeit aus.

Die alte zum Teil marode Villa steht seit Jahren zum Verkauf bereit. Wo dann endlich ein Käufer Interesse zeigt, muss der Verkaufsleiter Erwin Meili mit Hilfe verschiedenen kuriosen Personen all seine Künste daran setzen den Käufer mit viel List zu überzeugen.

Für Erwin Meili beginnt im wahrsten Sinne von Anfang an ein Alptraum...

Theaterreise 19. August 2017 ins Appenzellerland

22. September 2017

2019-08-theaterreiseAm 19. August versammelte sich der Theaterverein Port um viertel vor Acht in Port um dann Richtung Sihlbrugg zu fahren. Unterwegs versorgte Cindy alle liebevoll mit Kaffee, was sich aber schwieriger gestaltete als erwartet, liess die Kaffeemaschine doch jedes zweite Kaffee einzig mit Wasser heraus.

Cindy bezwang die Maschine und konnte doch alle mit Kaffee versorgen bis nach Zihlbrugg. Dort gestärkt mit noch mehr Kaffe und Gipfeli ging es weiter nach Appenzell.

Theaterreise 06. Mai 2017 Dinner Krimi nach Interlaken mit Apéro und 4-Gang-Menü

04. Juli 2017

201707-dinnerkrimiNicole hat vergebens versucht alles zu unternehmen um uns eine regenfreie Reise zu bescheren. Ha, ha, ha danke Nicole für Deinen lieben Versuch.

Unter den Regenschirmen begrüssten wir uns in der Mehrzweckhalle in Port. Trotz Regen und Kälte durfte ich nur zufriedene und fröhliche Theaterleute begrüssen. Für mich ein schöner Moment, durfte ich wieder alle meine ehemaligen Schäfchen sehen. Leider konnte wegen starken Rückenschmerzen unsere Ariane nicht mitfahren. Schade, schade wir wünschen Dir alle ganz gute Besserung und bis bald.

 

Wald-Theater - "Dräck am Stäcke"

06. Juni 2017

201703-waldtheaterKleines Lustspiel von Hans Stalder, Motiv Jeremias Gotthelf
(Spieldauer ca. 30 Min)
Aufführungen:

  • DO 15. Juni 2017 - Aufführung um 21.00 Uhr
  • FR 16. Juni 2017 - Aufführung um 21.00 Uhr
  • SA 17. Juni 2017 - Aufführung um 21.00 Uhr

Treffpunkt um 20.00 Uhr beim Bauernhaus Familie Schneider (Aegertenstrasse 46, 2562 Port)
Parkplatz wird eingewiesen!

Geführter Spatziergang zum Nidauer- Waldhaus ca. 30 Min

Tenue: Gute Schuhe, warme Kleidung, Regenschutz.
Für Getränke ist gesorgt.
Das Theater findet bei jedem Wetter statt!
Der Theaterverein hofft auf eine grosse Besucherschar.

♥ Herzliche Gratulation ♥

29. Mai 2017

2017-hochzeitLiebe Cindy, lieber Chrigu!
Der Theaterverein gratuliert Euch ganz herzlich zur kirchlichen Trauung und wünscht Euch auf Eurem gemeinsamen Lebensweg als Mann & Frau von ♥-en alles alles Gute!

Gemeinsam durch die Welt zu gehen
ist schöner, als allein zu stehen.
Und sich darauf das Wort zu geben
ist das Schönste wohl im Leben.
--- Verfasser unbekannt ---

Spende Gassenküche Biel

04. Mai 2017

2017-05-spendeDer Theaterverein Port spielt jeweils im Januar unentgeltlich ihr neustes Theaterstück für die Senioren 70+ aus Port und Bellmund. Dieser Anlass wird seit vielen Jahren vom Frauenverein Port organisiert. An der diesjährigen Vorstellung vom 21. Januar 2017 wurde erstmals eine Kollektenbox aufgestellt. Den zahlreichen Zuschauern wurde vom Präsidenten Markus Meier mitgeteilt, dass ihre Spende der Gassenküche Biel zufliesse. Zur grossen Freude wurden insgesamt CHF 1017.- gespendet. Der Theaterverein Port übergibt nun dieses Geld, aufgerundet auf CHF 1500.-, der Gassenküche Biel.

Der Theaterverein Port dankt

07. März 2017

danke2017Sie alle, liebe Besucherinnen und Besucher aus Port und der Region, haben uns gefeiert mit Applaus und vielen Komplimenten.

Wir danken Ihnen allen für Ihren Besuch bei unserem Theaterstück "Um Himmels Wille... Herr Pfarrer!".

Um Himmels Wille... Herr Pfarrer!

27. November 2016

theater2016-17„Ig ha immer dänkt imene Pfarrhuus herrschi Totestilli"

Eine Kirchenrenovation ist teuer. Da die Spenden nur sehr spärlich fliessen, erschliesst der Pfarrer andere Geldquellen: Nächtliche Jassrunden und die Vermietung der nicht genutzten Zimmer im Pfarrhaus sollen bei der Finanzierung helfen. Als ob es nicht schon genug Probleme mit der Pfarreiratspräsidentin Frieda Engel und deren Pläne für Ihre Nichte Uschi gäbe, kommt noch der Generalvikar zu Besuch...

"Aber da geits ja zue wie imene hölzige Himmel!"